Schöner, intensiver und entspannter, kann Urlaub mit einer Fellnase nicht sein. Besonders ich habe anfangs Bedenken gehabt - wir 3 auf so engem Raum für längere Zeit, kann das gut gehen??? Oh ja, das geht sogar sehr gut.

Natürlich haben wir auch schon Urlaub in einem Ferienhaus verbracht, was auch schön war. Aber noch nicht so das Richtige für uns. Ohne Hund verreisen und Laura in eine Pension geben - kommt gar nicht in Frage.

Wir brauchten etwas, um flexibel zu sein, besonders wenn es mit dem geplanten Urlaub mal nicht so klappt. Da bleibt ja nur das Campen. Wir sind flexibel, nicht unbedingt an einen Ort gebunden und können uns ganz wie zuhause fühlen. So kam "Leo" zu uns und unser Leben hat sich mächtig verändert.

Für unsere Oma Laura ist alles sehr entspannend. Sie muss sich nicht erst an eine neue Umgebung gewöhnen, womit sie jetzt im Alter so ihre Probleme  hat, das WoMo ist quasi ihre Luxus Hundehütte.


 

Laura und die Rampe 

 

Wie bekommen wir Laura ins und aus dem WoMo? Für einen gesunden Hund ist der Ein.- bzw Ausstieg kein Problem. Wir haben es mit einer mobilen Zusatzstufe probiert, eine Überlegung war auch sie raus und rein zu tragen  - alles irgendwie blöd und mühsam. Zum guten Schluß haben wir es mit der Rampe probiert - Perfekt.


Laura & Leo

 

Vor unserer ersten Fahrt, haben wir Laura Zeit gegeben, sich an das WoMo zu gewöhnen. Das ging schneller wie gedacht – ein Dank an die Leckerdose. Kaum stand die Tür auf, saß sie schon auf ihrer Decke – nee, es gab nicht ständig was zu Knabbern. Nach einigen Tagen wurde dann der Motor angeschmiessen, und wieder einige Tage später sind wir ein kleines Stück gefahren. Geschafft, es kann losgehen.


 

Leinen u. Co.

 

Wir haben das mit, was wir täglich nutzen. Ein Halsband, welches eigentlich nur am Haken hängt, Lauras Geschirr, eine kurze und eine Schleppleine.

 

 

Beschäftigung

 

Wenn das Wetter mal nicht so toll ist und wir nicht viel nach draußen gehen, oder Laura sich einfach nicht so wohl fühlt, für diese Tage haben wir ein bißchen "Spielzeug" dabei. Sie liebt Futter- und Suchspiele.

Für etwas Beschäftigung haben wir ihren Kong, den Apportierbeutel und einen kleinen Schnüffelteppich dabei. Meistens ist sie aber schon müde von den vielen neuen Gerüchen und Eindrücke.


Erste Hilfe & Co.

 

Ganz Wichtig sind Laura’s Tabletten. Sie ist Herzkrank und benötigt täglich ihre Tabletten - GANZ WICHTIG!!! Gleichzeitig haben wir ihren Krankenbericht dabei, sollten wir doch einmal, was ich nicht hoffe, einen Tierarzt aufsuchen müssen. Natürlich darf auch eine Liste mit Tierärzten und Tierkliniken nicht fehlen.

 

In der ERSTE HILFE Tasche haben wir:

  • Zeckenzange
  • Zeckenschutz
  • Pinzette
  • Medikamente
  • Kohletabletten
  • Schmerzmittel
  • Desinfektions-/Wundspray
  • Schere, Pflaster
  • Selbsthaftender Verband
  • Verband u. Polstermaterial
  • Einmalhandschuhe
  • Pfotenschuhe/Socke
  • Maulkorb

 Und sonst noch

  • Kopie der Hundehaftpflicht
  • Hundemarke
  • Heimtierausweis
  • Hundehandtücher
  • Bodenhaken
  • Hundedecke/Hundebett
  • Kamm/Bürste